Waschmaschine richtig entkalken – Effektive Hausmittel


Saubere Kleidung und Wäsche sind in unserem Alltag eine Selbstverständlichkeit. Doch damit das Gerät, das dafür zuständig ist, auch eine lange und leistungsstarke Lebensdauer hat, sollte es auch entsprechend gepflegt werden. Die Rede ist natürlich von der Waschmaschine, die je nach Härtegrad des Wassers vor Ort regelmäßig gereinigt werden muss. Regelmäßige Pflege lässt sie effizienter waschen, was sich nicht nur in Form von gepflegter Wäsche ausdrückt, sondern auch im niedrigeren Stromverbrauch. Gerade verkalkte Leitungen im Gerät sorgen für einen enorm erhöhten Energieverbrauch und eine stark verminderte Reinigungsleistung, die weder eine günstige Haushaltsabrechnung noch saubere Kleidung hervorbringt.

Die Häufigkeit des Entkalkens ist unterschiedlich

Wer sich jetzt fragt, wie oft er seine Waschmaschine entkalken sollte, der muss dies vom Härtegrad des Wassers in seiner Wohngegend abhängig machen. In manchen Gegenden in Deutschland ist das Wasser sehr hart, das heißt, es enthält viel Kalk und die Waschmaschine braucht eine regelmäßige Reinigung. Am besten geben Sie eine Kalktablette zu jedem Waschgang automatisch dazu. In anderen Regionen ist das Wasser nicht so kalkhaltig und es genügt eine zweimalige Entkalkung pro Jahr. Wer jetzt wissen möchte, wie mit welchem Härtegrad es seine Elektrogeräte in der Wohnung zu tun haben, der sollte sich einfach beim Wasserwerk erkundigen. Auch das zuständige Umweltamt gibt darüber Auskunft. Immer öfter finden sich auch auf entsprechenden Seiten im Internet, Angaben zur örtlichen Wasserqualität, die Sie mit nur wenigen Klicks in Erfahrung bringen können. Und nach der Einschätzung der Wasserwerte in Ihrer Wohnumgebung können Sie dann entscheiden bzw. feststellen, wie häufig Ihre Waschmaschine einer entsprechenden Pflege bzw. Reinigung bedarf.

Einfache Hausmittel sind wirkungsvoll

Natürlich gibt es im Handel entsprechende Entkalkungstabletten oder -pulver, das einfach zu jedem Waschgang dazu gegeben werden kann. Wenn Sie diese zum Entkalken verwenden, müssen Sie sich nur an die entsprechende Gebrauchsanleitung halten, die meist auf der Rückseite der Packung angeführt ist. Damit diese Produkte ihre optimale Wirkungskraft entfalten können, sollten Sie das Spülprogramm mit der höchsten Temperatur und der längsten Laufzeit wählen. Denken Sie aber bitte daran, dass Sie niemals Wasserenthärter zum Entkalken der Waschmaschine verwenden.

Eigentlich klappt es auch ganz gut mit bewährten Hausmitteln, die schon zu Großmutters Zeiten ihre Effektivität bewiesen haben. Unter anderem gehört dazu Zitronensäure und Essigsäure. Beides sind zwar verhältnismäßig aggressive Säuren, doch gerade bei einer massiven Kalkschicht in der Waschmaschine leisten sie gute Arbeit. Klar ist, dass gerade Essigsäure bei falschem Gebrauch vor allem den Kleinteilen wie Dichtungen im Elektrogerät zusetzen kann. Deshalb sollte hier niemals überdosiert werden, sondern muss eine entsprechende Verdünnung zur Anwendung kommen. Oftmals hört man auch von Soda als bewährtem Hausmittel zum Entkalken. Doch das ist leider nicht korrekt. Man kann dieses Produkt zwar hervorragend zur Fleckentfernung auf Textilien oder Kleidung verwenden, doch zum Entkalken für die Waschmaschine einigt es sich keinesfalls. Dafür ist es in seiner Wirkung zu hart.

Anwendung ist ganz einfach

Am besten verwendet man sieben bis acht Esslöffel Zitronensäure in Granulatform, das man direkt in die Waschmaschine gibt. Keinesfalls darf die aufgelöste Säure in die Schublade für das Waschpulver gegeben werden. Wer lieber zu Essig greift, der sollte ungefähr 200 Milliliter Essigessenz, die in zwei Liter Wasser aufgelöst wurde, direkt in die Maschine geben. Dann wird die höchste Waschtemperatur eingestellt und die Waschmaschine sollte einen ganzen Waschgang durchlaufen. Sollte das Gerät mit einer Pause- oder Stopptaste ausgestattet sein, so kann diese unmittelbar nach Aufheizen des Wassers betätigt werden. Am besten lässt man die Mischung aus Wasser und Zitronen- oder Essigsäure für ein bis zwei Stunden in der Waschmaschine, damit die Säure gut einwirken und die kalklösende Wirkung voll entfalten kann. Anschließend lässt man das Programm zu Ende laufen und wählt dabei einen zusätzliche Spülvorgang, um auch die letzten Reste der Säure aus der Trommel zu bekommen.

Auf Details achten

Wenn Sie Ihre Waschmaschine entkalken, sollten Sie sie gleich einer umfassenden Reinigung unterziehen. Am besten entnehmen Sie dazu auch die Schublade für das Waschmittel und säubern diese von den Waschmittelresten. Auch das Flusensieb sollte in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, bevor Sie mit dem Entkalken beginnen, muss es aber wieder an seiner Stelle in der Waschmaschine angebracht sein. Wenn Sie Essigsäure verwenden, achten Sie darauf, dass die empfindlichen Kleinteile des Gerätes nicht mit der Säure in Verbindung kommen. Denn sonst haben Sie zwar eine saubere Maschine, aber kaputte Dichtungen.

Exception Occured:

TypeErrorException
MessageMethods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; AbstractFrontendService has a deprecated constructor
File/opt/krypsis/www.waschmaschine.de/php-central/services/AbstractFrontendService.class.php
Line2